BEHANDLUNG VON MUNDSCHLEIMHAUT- UND KIEFERVERÄNDERUNGEN

Entzündliche Erkrankungen, gut- und bösartige Geschwülste, können zur Veränderungen von Mundschleimhäuten und Kieferknochen führen.

Nach klinischer Untersuchung entscheidet der Oralchirurg, ob eine Gewebsprobenentnahme notwendig ist. Nach sicher vorliegendem Befund wird die entsprechende Therapie festgelegt. Sie kann sich auf medikamentöse Maßnahmen beschränken, gegebenenfalls wird ein chirurgischer Eingriff notwendig.

Die Diagnostik, Befunderhebung und Therapie solcher Erkrankungen sollte möglichst frühzeitig erfolgen, um den Behandlungserfolg zu optimieren.